Bekannt als kulturelles Kleinod
spielt unter anderem in Museen und Theatern
kommt auch zu Ihnen nach Hause
bietet Workshops für alle Altersklassen

Was ist ein Papiertheater ?

Papiertheater im Wohnzimmer
Sie können uns mal im Lutherturm begegnen!

Das klassische Papiertheater war eine Guckkastenbühne für das Wohnzimmer. Ein Bestandteil der häuslichen Unterhaltung im bürgerlichen Haushalt. Gebaut wurde es aus Bilderbogen, Pappe, Holz.  Ca. ab 1810 wurden in Deutschland und England Bilderbogen für Miniaturbühnen verlegt, die damit einem Bedürfnis der Bürger nachkam, ihrer Theaterbegeisterung Ausdruck zu geben. Entweder waren sie reine Anschaungsobjekte, oder man bespielte sie mit flachen Figuren. Dann wurden und werden sie zum Theater und zum Kuriosum. Da lassen die Sänger und Schauspieler aus Papier die Komödien amüsanter, die Dramen tragischer, die Schurken abgründiger und die Helden prächtiger erscheinen, und die Frauen sind natürlich noch schöner als im wirklichen Leben und im großen Theater. Die Bühnenbilder sind prächtig und erscheinen unendlich tief. Man vergisst, dass auch sie nur aus Papier sind.
Die Spieler dürfen in die ganz großen Rollen schlüpfen, und die Freude daran teilt das Publikum unmittelbar.

Viel Berühmtheiten haben in ihrer Kindheit Papiertheater gespielt und es hat sie stark geprägt. Thomas Mann bescheibt es in den Buddenbrooks. Der Begriff Papiertheater entstand erst im 20 Jh. Vorher nannte man es Haustheater, Miniaturtheater oder auch Kindertheater.

Der BURGTHEATER e.V.

Der Verein „BURGTHEATER – ein Papiertheater e.V.“ will das Papiertheaterspiel als aktive Tätigkeit für Spieler und Zuschauer langfristig erhalten und fördern. Die Beschäftigung mit dem Papiertheater fördert viele Fähigkeiten, die im praktischen Leben sehr wichtig sein können. Außerdem lernt man die Musik und die Literatur von einer neuen Seite kennen. Indem man sie in die "eigene Hand" nimmt, begreift man sie völlig neu. Man kann in die großen Rollen des Theaters schlüpfen oder sich als Regisseur ausprobieren. Man lernt wieder aufeinander zu hören und spielt alleine oder in der Gruppe zur Freude der Zuschauer. Die Mittel, die man benötigt sind gering und fast überall zur Verfügung.  Daher wirbt der Verein für den das Papiertheater und seine Anwendung auch als Alternative zu den digitalen Medien, die ihre Nutzer einseitig und oft isoliert anprechen.

Ein Beitritt zum Verein hilft, die als gemeinnützig anerkannte Tätigkeit zu unterstützen, und bietet den Mitgliedern einen Strauß von Erfahrungsmöglichkeiten. Um eine neue Spielstätte aufzubauen und zu erhalten und das „Kulturgut Papiertheater“ vor dem Vergessenwerden zu bewahren, benötigt der Verein jegliche ideelle und finanzielle Unterstützung – ob als Mitgliedsbeitrag oder als Förderspende.

Wir freuen uns auf Sie als Mitglied!

Wir spielen fast überall

Gehörnter Falstaff
Der goppelte Fallstaff

Das BURGTHEATER spielt praktisch überall, nur nicht im freien. Die Guckkastenbühnen  mit klassischen Bühnenbildern wird mit Papierfiguren bespielt. Gesprochen und gesungen, geliebt und gelitten wird live.  Liebevolle Aktualierungen erhöhen den Reiz der Handlung und das Vergnügen der Zuschauer.

 Orte und Termine werden  in den News  auf dieser Seite veröffentlicht . 

Natürlich spielen wir auch für Sie auf kleinen und großen Bühnen. Die Größte benötigt 8 Qudratmeter und eine Höhe von 2,50 Metern. Wenn Sie Interesse haben, rufen Sie uns an. Die Telefonnummer ist 0221/7156333 (P.Schauerte-Lüke) oder 01605542447 oder senden Sie eine mail unter info(at)burgtheater.org.

Wenn Sie den Link "Repertoire" anklicken (nicht die einzelnen Stücke) finden Sie technische und andere Hinweise für Gastspiele. Das Video "Burgtheater, ein Papiertheater" gibt einen guten Eindruck.

Ich unterichte auch Papiertheater und veranstalte Workshops. Mehr dazu unter Papiertheater/PapiertheaterPapierheater heute in der Linkleiste.

Zur Papiertheaterhandlung mit Bilderbogen, Guckkächen und Büchern geht es hier.

 

 

Burgtheater - Ein kulturelles Kleinod auf Reisen